aasen


aasen
Aas
»Fleisch eines toten Körpers, Kadaver«: In dem nhd. Wort »Aas« sind zwei verschiedene Wörter zusammengefallen, nämlich mhd., ahd. āz̧ »Essen, Speise, Futter« (vgl. den Artikel Obst) und mhd. ās »Futter, Fleisch zur Fütterung der Hunde und Falken; Fleisch eines toten Körpers«. Beide Wörter gehören im Sinne von »Essen, Fraß« zu der Wortgruppe von essen und sind z. B. verwandt mit aengl. æ̅s »Futter, Nahrung, Köder« und mit aengl. æ̅t »Speise, Nahrung, Fleisch«, aisl. āt »Speise, Nahrung«. Zur Bedeutungsgeschichte und zur Verwendung von »Aas« als Schimpfwort vgl. z. B. den Artikel Luder. – An die alte Bedeutung des Substantivs »Essen, Futter, Fleisch« schließen sich an die Ableitungen äsen »fressen« (vom Wild) und das seit dem 18. Jh. bezeugte aasen »Fleisch von den Häuten schaben, fleischen« (Fachwort der Gerber und Kürschner), dann »in Speisen herumsudeln, Nahrung vergeuden«, worauf die ugs. Verwendung im Sinne von »verschwenden« beruht.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aasen — may refer to:PeopleFamily name |name = |image size = |caption = pronunciation = |meaning = region = |language =Norwegian related names = footnotes = *Ivar Aasen (1813–1896), Norwegian philologist, lexicographer and writer *John Aasen (1887–1938) …   Wikipedia

  • aasen — Vsw vergeuden erw. vulg. (19. Jh.) Stammwort. 1. Zu Aas in der weitergehenden Bedeutung verwesendes Fleisch , die sich in regionalem aasig schmutzig, schmierig, widerlich und aasen schmutzige, schmierige Arbeit tun zeigt. 2. Die moderne Bedeutung …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Aasen — Aasen, 1) (Gerb.), das Abschälen der Fleischtheile von den Fellen, geschieht mit dem Ausfleischeisen; 2) (Jagdw.), so v.w. Äßen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aasen — (spr. ōsen), Ivar Andreas, norweg. Dichter und Sprachforscher, geb. 1813 auf Söndmöre, gest. 25. Sept. 1896 in Christiania, gab als Hauslehrer eine »Søndmørsk Flora« mit norwegischen Blumennamen heraus, widmete sich dem Sammeln und Studium der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aasen — (spr. ohsen), Ivar Andreas, norweg. Sprachforscher und Dichter, geb. 5. Aug. 1813 zu Örsten, gest. 25. Sept. 1896 in Kristiania, bes. um die Erforschung der norweg. Dialekte verdient; Hauptwerke: »Norsk Grammatik« (1864), »Norsk Ordbog« (1873) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aasen — Aasen, verb, reg. act. nur bey den Gärbern, das Aas oder Fleisch auf der linken Seite der Felle abschaben, sie abaasen; wofür die Kürschner fleischen gebrauchen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aasen — Aasen, Ivar Andreas …   Enciclopedia Universal

  • aasen — aasen:⇨verschwenden …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Aasen — Der Begriff Aasen steht für: einen Ortsteil von Donaueschingen in Baden Württemberg, Deutschland; siehe Donaueschingen Edolf Aasen (1877–1969), norwegischer Buchdrucker Ivar Aasen (1813–1896), norwegischer Sprachforscher und Dichter Otto Aasen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aasen — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Aasen est un nom de famille notamment porté par : (ordre alphabétique) Ivar Aasen (1813 1896), linguiste et écrivain norvégien ; Otto Aasen… …   Wikipédia en Français

  • aasen — aa|sen [ a:zn̩] <itr.; hat (ugs.): verschwenderisch umgehen: mit dem Geld aasen. Syn.: ↑ durchbringen (ugs.), ↑ vergeuden, ↑ verjubeln (ugs.), ↑ verschwenden. * * * aa|sen 〈V. intr.; hat; umg.〉 vers …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.